Fahrplan Breitbandausbau für Nordrhein-Westfalen - Öffentliche Anhörung im Landtag NRW am 11.09.2013

Ein Breitband-Zugang ermöglicht eine Vielzahl von neuen Anwendungen. Dies gilt nicht nur für Privathaushalte, sondern auch für Unternehmen. Größere Bandbreiten und damit höhere Übertragungsgeschwindigkeiten bewirken eine höhere Qualität der Inhalte und mehr Flexibilität für den Anwender. Breitband-Technologie realisiert neue Formen des Austausches großer Datenmengen, z. B. für Bild- und Musikdateien. So schafft Breitband eine neue Qualität der Kommunikation und ist die Grundlage der Internettelefonie. Immer mehr mittelständische Unternehmen setzen auf diese leistungsfähigen Kommunikationstechn...


„Mehr aus Bildung machen“: IHK NRW lädt zum Kongress mit Ministerin Löhrmann am 14.10.2013 ein

Was ist besser – duale Ausbildung oder akademisches Studium? Wie sieht das Verhältnis Fachkräftemangel und Angebot an Ausbildungsplätzen aus? Wie ausbildungsreif sind unsere Schulabgänger? Ist die duale Ausbildung zwar ein Exportschlager in Europa, aber ein Ladenhüter in Deutschland? „Diese und ähnliche Fragen stellen sich derzeit viele Menschen“, sagt Franz Roggemann, Geschäftsführer Bildung der IHK NRW. Aus diesem Grund lädt die IHK NRW unter dem Motto „Mehr aus Bildung machen“ zu einem öffentlichen Kongress im Oktober ein.

Unter anderem hält Sylvia Löhrmann, stellvertretende Ministerpräside...



Petersberger Industriedialog 2. Juli 2013 - Von Made in Germany zu Made by Germany

Der 9. Petersberger Industriedialog hat am 2. Juli in Königswinter/Bonn stattgefunden. Rund 300 Vertreter vor allem aus den exportorientierten mittelständischen Industrieunternehmen folgten den interessanten Vorträgen und lebten im persönlichen Austausch den Dialogcharakter auf dem Petersberg. Eindrücke vom diesjährigen Petersberger Industriedialog liefert Ihnen die anhängende Sonderveröffentlichung des Handelsblattes.


Das Warten hat ein Ende! Konsultation zum Landesentwicklungsplan 2025 beginnt

Nach Jahren der Beratung beginnt die Konsultation zum neuen Landesentwicklungs-plan (LEP). Weitere Informationen finden Sie unter http://www.nrw.de/landesregierung/landesplanung/ Auch bedingt durch die Neuwahlen in 2012 hat sich die Aufstellung des Planes zuletzt immer weiter verzögert. Mit Spannung hat IHK NRW den neuen Landesentwicklungsplan erwartet. Nach der langjährigen Hängepartie besteht nun endlich die Chance, auch für die Unternehmen mehr Planungssicherheit zu schaffen. Die Bedeutung der Landesplanung für die Wirtschaft kann kaum unterschätzt werden. Ein quantitativ ausreichendes und ...


Energie-Kongress NRW zeigt: Unternehmen benötigen eine sichere und bezahlbare Energieversorgung

Auf dem Energie-Kongress NRW am 6. Mai im Steinhof, Duisburg, beleuchteten die IHKs in NRW Fakten, Machbarkeit, Herausforderungen, Schwerpunkte und Perspektiven der Energiewende. In seiner Begrüßung betonte der Präsident der Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen, Paul Bauwens-Adenauer, dass die Unternehmen in NRW auf eine bezahlbare Energieversorgung dringend angewiesen seien. Die größten Herausforderungen seien zukünftig die Neugestaltung des Strommarktes sowie der Zubau erneuerbarer Energien. In seinen Schlussworten betonte Burkhard Landers, Präsident der gastgebenden Niederrh...






Positionspapier Verkehrsinfrastruktur und Standortqualität

Mit dem Positionspapier richten Industrie- und Handelskammern, die Handwerksorganisationen, unternehmer nrw sowie zahlreiche nordrhein-westfälische Branchenverbände der Bauwirtschaft, der Verkehr- und Logistikwirtschaft, der Häfen und des Handels einen gemeinsamen dringenden Appell an die Politik auf Bundes- und Landesebene, den dramatisch wachsenden Investitionsstau aufzulösen, bevor der Wirtschaftsstandort NRW Schaden zu nehmen droht.

zum Positionspapier


Stellungnahme zur Anhörung am 25.02.2013 - Verordnung Tariftreue- und Vergabegesetz NRW"

Bereits im Vorfeld hat IHK NRW ihre Bedenken hinsichtlich der Eignung des Vergaberechts zur Durchsetzung allgemeiner politischer, ökologischer und gesellschaftlicher Ziele geäußert. Die Überfrachtung des Vergaberechts mit Kriterien, die zusätzlich zu Zuverlässigkeit, Leistungsfähigkeit und Fachkunde der Unternehmen der Vergabeentscheidung zugrunde gelegt werden, halten wir im Sinne einer effizienten Verwendung öffentlicher Mittel für nicht zielführend. Das Vergaberecht halten wir als Instrument zur politischen Lenkung nicht für geeignet.

Außer den fehlenden Bezug zum Auftrag richten sich die B...




Hochschulzukunftsgesetz NRW - IHK NRW kritisiert Gesetzesnovelle und ruft zum Dialog auf

Autonomie der Hochschulen darf nicht gefährdet werden: IHK NRW kritisiert Gesetzesnovelle und ruft zum Dialog auf Die erfolgreiche Zukunft der Hochschulen in NRW ist für die hiesige Wirtschaft von immenser Bedeutung. IHK NRW hat das Hochschulfreiheitsgesetz unterstützt, das 2007 in Kraft getreten ist und den Hochschulen des Landes weitergehende Gestaltungsfreiheiten ermöglicht hat. Nun geht es ganz aktuell um ein sogenanntes Hochschulzukunftsgesetz, einer Novellierung des Gesetzes von 2007. Es soll zum Wintersemester 2014/15 in Kraft treten. Das entsprechende Eckpunktepapier umfasst unter ande...


IHK NRW fordert wirtschaftsnahe Berufskollegs

Die Berufskollegs leisten einen wichtigen Beitrag bei der Ausbildung junger Menschen und helfen damit bei der Sicherung des Fachkräftebedarfs. Als Partner der Unternehmen im dualen Ausbildungssystem sind sie eine wichtige Säule beruflicher Qualifizierung. Deshalb ist die Wirtschaft auf leistungsstarke und an den Interessen der Wirtschaft orientierten Berufskollegs angewiesen. Bei allen Angeboten an Berufskollegs ist jedoch der Grundsatz der Subsidiarität staatlichen Handelns zu beachten. Darauf weist Franz Roggemann, Geschäftsführer Bildung der IHK NRW, hin. Nur dort, wo keine Angebote in der ...


IHK NRW nimmt Stellung zum Haushaltsplan 2013 und zum Gemeindefinanzierungsgesetz 2013

Haushaltplan NRW 2013 Die Einführung der Schuldenbremse erfordert ein langfristiges und vorausschauendes Handeln. Die aktuelle Haushaltsplanung lässt nicht erkennen, wie bis 2020 ein ausgeglichener Haushalt ohne Kreditaufnahmen aufgestellt werden kann, um die Schuldenbremse zu erfüllen. Ohne massive Einsparungen können die Ausgaben nur durch Mehreinnahmen gedeckt werden. Es ist daher zu befürchten, dass auf die Steuerzahler erhebliche Mehrbelastungen zukommen.

Gemeindefinanzierungsgesetz 2013 Der im Gemeindefinanzierungsgesetz geregelte übergemeindliche Finanzausgleich erreicht in diesem Jahr ...