Presseinformationen

Zukunftsfaktor Breitband - Jetzt muss geplant werden!

Um den Breitbandausbau in NRW zu beschleunigen, nimmt die Landesregierung nun eigene Mittel in die Hand. Für einen flächendeckenden Ausbau mit einer zukunftsfähigen Breitbandinfrastruktur werden die zusätzlichen Mittel nicht ausreichen. Mit der neuen Breitbandstrategie sendet die Landesregierung aber ein wichtiges Signal: Jetzt kommt es auf das Engagement vor Ort an.










IHK-Fachkräftemonitor NRW

Trotz der Aktivierung neuer Zielgruppen: Bis 2030 stehen der Wirtschaft in NRW rund 1.089.000 Fachkräfte weniger zur Verfügung als heute. IHK-Fachkräftemonitor NRW prognostiziert nach Datenupdate deutlichen Fachkräfteengpass.


IHK NRW mahnt: „4,7 Prozent vom Infrastrukturpaket sind zu wenig“

Die Industrie- und Handelskammern in NRW sehen den für Nordrhein-Westfalen geplanten Anteil in Höhe von 128 Millionen Euro am aktuellen Infrastrukturpaket als enttäuschend an. Das von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt zur Straßensanierung vorgestellte Investitionspaket in Höhe von 2,7 Milliarden Euro berücksichtigt NordrheinWestfalen nicht in angemessener Höhe.


IHK NRW und NRW Handwerkskammern zum überarbeiteten Entwurf des LEPs

Gewerbeflächen, Infrastruktur, Energie- und Rohstoffversorgung – der Landesentwicklungsplan (LEP) setzt zentrale Rahmenbedingungen für die Entwicklung des Wirtschaftsstandorts Nordrhein-Westfalen. Am 28.04. hat die Landesregierung ein erstes Änderungspaket mit neuen Zielen und Grundsätzen zum Entwurf des Landesentwicklungsplans aus 2013 vorgestellt. Weitere Änderungen sollen folgen.

Tariftreue- und Vergabegesetz TVgG: Evaluation bestätigt Befürchtungen der Wirtschaft

Kaum ein Gesetz wurde in den vergangenen Jahren so kontrovers diskutiert, wie das Tariftreue- und Vergabegesetz NRW. Auch als Folge der nicht abreißenden Kritik aus den Unternehmen und der Verwaltung hatte sich die Landesregierung für eine vorgezogene Evaluation entschieden. Die Ergebnisse der Befragung von Vergabestellen und Unter-nehmen bestätigen nun die im Gesetzgebungsverfahren vorgetragenen zentralen Kritikpunkte.



Die Wirtschaft Nordrhein-Westfalens fordert TTIP

TTIP ist in aller Munde und wird auf vielen Ebenen von Politik-, Wirtschafts- und Gesellschaftsvertretern kritisch diskutiert. So auch am 21. Mai 2015 im Landtag NRW. Aus Sicht der Wirtschaft in NRW ist die Lage klar: 62 Prozent der Unternehmen spricht sich für solch ein Freihandelsabkommen der EU mit den USA aus.