Presseinformationen


Mehr Frauen für das IHK-Ehrenamt

Rund 150 Frauen mit Führungspositionen aus ganz Nordrhein-Westfalen waren zum Erfahrungsaustausch und zum Netzwerken gekommen. Als Rednerinnen waren geladen Diane Jägers, Leiterin der Abteilung Gleichstellung im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW, Anna Yona von der Wildling Shoes GmbH und Gewinnerin des Gründerpreises NRW 2018 sowie als Keynote Speakerin Regina Halmich, die das Frauenboxen in Deutschland salonfähig machte und von 1995 bis 2007 den Weltmeistertitel im Frauenboxen hielt.

IHK NRW: Warum wir stärker für Europa eintreten sollten!

Europäische Politik hat direkte Auswirkungen auf das Leben und Wirtschaften in Nordrhein-Westfalen: Der Großteil der für die NRW-Wirtschaft relevanten Gesetzesvorgaben wird in Brüssel geformt und in Deutschland lediglich umgesetzt. Viele aktuelle Herausforderungen und Problemen können nur noch grenzüberschreitend gelöst werden. Deshalb ist die Europawahl für kleine und mittlere Unternehmen sehr wichtig.

Priorität Nr. 1: Krisenfestigkeit der Währungsunion sichern

Nach den Wahlen zum Europäischen Parlament sollte aus Sicht der NRW-Unternehmen die oberste Priorität in der EU-Politik auf der Stärkung der europäischen Währungsunion liegen. Auch mehr als zehn Jahre nach dem Ende der weltweiten Finanz- und Währungskrise steht die Krisenfestigkeit der Währungsunion bei den Unternehmen ganz oben auf der Sorgenliste.

IHK NRW stellt Report Außenwirtschaft NRW 2018 / 2019 vor

In der Rückschau war 2018 für die NRW-Exportwirtschaft noch ein erfolgreiches Jahr. Zwar brachen die Ausfuhren nach Großbritannien, Russland und in die Türkei erwartungsgemäß ein, doch wurde dies durch florierende Absätze Richtung USA, Niederlande und China wettgemacht. In der Summe ergab sich daraus ein Absatzplus von drei Prozent für die NRW-Wirtschaft.

Europäische Union ist besser als ihr Ruf

Stabile politische Verhältnisse sind der Wettbewerbsvorteil in der Europäischen Union: Auch bei den Verhandlungen mit dem Vereinigten Königreich über den Brexit steht aus Sicht der Unternehmen in Nordrhein-Westfalen der Zusammenhalt innerhalb der Europäischen Union im Vordergrund. 91 Prozent der befragten Unternehmen stimmen der Aussage zu, dass der Binnenmarkt nicht durch den Brexit gefährdet werden darf - selbst dann nicht, wenn der Handel mit dem Vereinigten Königreich Schaden nehmen könnte.

NRW-Unternehmen bauen auf Europa

Vier Wochen vor der Wahl zum Europäischen Parlament wird der hohe Stellenwert deutlich, den die Europäische Union für die Unternehmen in Nordrhein-Westfalen hat. Die Nordrhein-Westfälische Wirtschaft ist eng mit den Nachbarländern verbunden und auf die politische Stabilität angewiesen, die mit dem Einigungsprozess einhergeht.

IHKs in NRW unterstützen Nachfolgen

Die Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen haben mit der Kapitalbeteiligungsgesellschaft NRW (KBG) das Sonderprogramm „Wachstum/Nachfolge“ für die gewerbliche Wirtschaft aus Handel, Dienstleistung und Industrie vereinbart. Damit sollen Unternehmen unterstützt werden, sich für die Zukunft aufstellen und ihre Nachfolge regeln.


Der Brexit-Countdown ist verschoben – die Zitterpartie geht weiter

Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW) sowie die Industrie- und Handelskammern (IHK NRW) in NRW haben am Freitag, 22. März 2019, einen Tag nach dem EU-Gipfel, in die IHK zu Dortmund zum „Countdown Brexit“ eingeladen. Vor mehr als 100 interessierten Gästen erörterten Vertreter aus Politik und Wirtschaft nach einem Impulsvortrag von Friedrich Merz, Brexit-Beauftragter der NRW-Landesregierung, die aktuelle Lage.

Startschuss für die „LogistiKids 2019“

Der Startschuss zum Ideenwettbewerb „LogistiKids 2019“ - einem Gemeinschaftsprojekt von IHK NRW - die Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen und dem Kompetenznetz Logistik.NRW unter der Schirmherrschaft von NRW-Wirtschaftsminister, Prof. Dr. Andreas Pinkwart - ist gefallen.

Die Bundesregierung beim Wort nehmen

Welche Folgen hat der von der Bundesregierung für das Jahr 2038 geplante Ausstieg aus der Kohleverstromung für die Industrie in Nordrhein-Westfalen? Das war das Thema des ersten Parlamentarischen Abends von IHK NRW in Berlin. Für Nordrhein-Westfalen ist die Frage der Energiewende von existenzieller Bedeutung, ist das Land doch mit Abstand der größte Energieerzeuger und -verbraucher in Deutschland. Quelle: IHK NRW, Fotos: Stefanie Loos


Konjunkturbericht Nordrhein-Westfalen 2019

RWI – Leibniz-Institut legt Konjunkturbericht 2019 für NRW vor

Minister Pinkwart: Nordrhein-Westfalen liegt beim Wachstum im Bundestrend, bei der Beschäftigung sogar darüber. Wir werden die Rahmenbedingungen für Investitionen weiter verbessern

Düsseldorf. Der Aufschwung in Nordrhein-Westfalen setzt sich fort, wenn auch mit nachlassender Dynamik. Alle Anzeichen sprechen dafür, dass die Wirtschaft in den Jahren 2018 und 2019 im gleichen Tempo wächst wie in Deutschland insgesamt. Bei der Beschäftigung liegt NRW sogar über dem Bundestrend: 2018 gab es ein Plus von 160.000 sozialversicherungspflic...



LogistiKids 2018

Im vergangenen Jahr beschäftigten sich wieder viele Kinder aus Kindergärten und Grundschulen im Ideenwettbewerb „LogistiKids 2018“ mit Spaß und Engagement mit logistischen Themen. Insgesamt 50 Kindergärten und Grundschulen hatten sich für den Ideenwettbewerb angemeldet.



Land erweitert Förderprogramm für Elektromobilität: Unternehmen erhalten bis zu 8.000 Euro Kaufprämie für E-Fahrzeuge

Düsseldorf. Um das Klima zu schützen und die Schadstoffbelastungen in den Innenstädten zu senken, treibt die Landesregierung den Ausbau der Elektromobilität weiter voran: Ab Anfang Februar 2019 stellt das Land eine neue Kaufprämie für Unternehmen zur Verfügung, die den Umstieg für Unternehmen auf elektromobile Lösungen deutlich erleichtern soll.

Auszubildende bekommen lange gefordertes Azubi-Ticket für NRW

Die NRW-Koalition führt zum Start des Ausbildungsjahres 2019 das im Koalitionsvertrag an-gekündigte Azubi-Ticket für ganz Nordrhein-Westfalen ein. Die heute von Landesverkehrs-minister Hendrik Wüst vorgestellte Lösung für das Azubi-Ticket setzt aus Sicht von IHK NRW die richtigen Prioritäten: Azubis in allen Verkehrsverbünden können in Zukunft zu vergleich-baren Konditionen ein attraktives Monatsticket erwerben.