Impulse 2016

Impulse 2016 Termine aus Industrie, Forschung und IT auf einen Blick. Broschüre zum Download.


Innovationstag 2016 in Neuss - Arbeiten in einer digitalen Welt

Welche Rolle wird der Mensch in den Fabriken der Zukunft spielen? In welcher Form wird die Digitalisierung die Arbeitswelt verändern? Ist Industrie 4.0 ein Risiko oder eine große Chance für die Beschäftigten? Diese Fragen standen im Mittelpunkt des Innovationstags 2016 in den Räumen der 3M Deutschland GmbH in Neuss. Rund 100 Teilnehmer waren der Einladung von IHK NRW nach Neuss gefolgt.

Bildunterschrift (1): Prof. Dr. Joerg Dederichs (l.), Geschäftsführer Industriemärkte der 3M Deutschland GmbH, und Jürgen Steinmetz (r.), Hauptgeschäftsführer der IHK Mittlerer Nie-derrhein, begrüßten Rainer Sc...


Klimaprofit Center NRW informiert über IHK-Angebote im Bereich Energie und Klimaschutz

Mit dem offiziellen Start am 31. Mai hat das Klimaprofit Center NRW seine Arbeit aufgenommen. Ziel der Landesinitiative, die von den Industrie- und Handelskammern in NRW unterstützt wird, ist eine Lotsenfunktion: Durch eine Internetseite sowie eine zentrale Hotline wird das Center zukünftig Unternehmen u. a. auf die verschiedenen Dienstleistungen der IHKs im Bereich Energie und Klimaschutz hinweisen.

Kulturelle Vielfalt als wirtschaftlichen Erfolgsfaktor nutzen

Bereits seit der Zeit vor dem sprunghaften Anstieg der Migrationsbewegung seit dem letzten Quartal des Jahres 2015 versuchen die IHKs diesen speziellen Anforderungen gerecht zu werden. Zurzeit wird intern überprüft, inwiefern Bedarf für die interkulturelle Weiterbildung der STARTERCENTER NRW-Berater besteht und durch welche Angebote dieser Bedarf bestmöglich abgedeckt werden kann.


25 % weniger Fachkräfte bis 2030 in NRW

Durch die demografische Entwicklung werden Fachkräfte knapp – nicht immer und überall, aber oft gerade dort, wo Unternehmen sie besonders brauchen. Qualifizierte Arbeitnehmer werden jedoch zur Sicherung des Wachstums des Wirtschaftsstandorts NRW dringend benötigt.



Entwurf des Bundesverkehrswegeplans 2030

Der Wirtschaftsstandort NRW verfügt zwar über eines der größten und dichtesten Schienen-, Straßen- und Wasserstraßennetze in Europa, jedoch operiert dieses System vielerorts bereits heute an seiner Kapazitätsgrenze. Unzureichender Ausbau, fehlende Lückenschlüsse, marode Brücken und Schleusen beeinträchtigen die logistischen Prozessketten und schwächen die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und damit die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes NRW

"Angekommen in NRW."

Angekommen in NRW – das können bereits zahlreiche Flüchtlinge von sich behaupten, die ihren Platz auf dem hiesigen Ausbildungs- oder Arbeitsmarkt gefunden haben. Um ein paar dieser Erfolgsgeschichten ein Gesicht zu geben, hat IHK NRW - die Industrie- und Handelskammern in NRW e.V. Flüchtlinge und ihre Arbeitgeber oder Ausbilder in der Broschüre „Angekommen in NRW“ zu Wort kommen lassen.